1A/2A Carnuntum 18/19

Geschichte hautnah erleben – Das war das Ziel für die Exkursion in die alte Römerstadt. Die Schülerinnen und Schüler sahen nicht nur, wie die Menschen damals gelebt und gearbeitet haben, sondern sie durften sogar in eine Tunika schlüpfen und das Schreibenauf Wachstafeln ausprobieren. Auch auf das Freizeitvergnügen der Antike wurde näher eingegangen : Beim Orca-Spiel konnten die Kinder ihr Glück versuchen. Zum Abschluss wurde noch die römische Therme besucht.

7M/7N1 Romreise 18/19

Arrivederci Roma – Good-bye – Auf Wiedersehen (24.3. – 29.3.2019)

Nach einer Nacht im Liegewagen (für viele eine Premiere und ein aufregendes Erlebnis) verbrachten 40 SchülerInnen und Schüler der 7M und 7N1 unter der Leitung von Frau Prof. Krausl und den BegleitlehrerInnen Prof. Düchler und Prof. Mitis 4 Tage in der „ewigen Stadt Rom“.

Auf dem Programm standen u.a. eine Führung durch die Vatikanischen Museen (einschließlich der Sixtinischen Kapelle) und den Petersdom (mit Besteigung der Kuppel), der Besuch des Palatins und des Forum Romanum. Natürlich durften weitere „Highlights“ wie der Trevi Brunnen, die Spanische Treppe und die Papstkirche „San Paolo fuori le Mura“ mit den Bildnissen aller Päpste nicht fehlen. Auf der Engelsburg und in der Kirche San Andrea della Valle bewegten wir uns auf den Spuren von Puccinis Oper „Tosca“. Es war eine erlebnisreiche, informative Woche, an die wir uns sicher noch lange erinnern werden.

6K Unterstanding Europe 18/19

Die 6K besuchte am 11.4. 2019 als Vorbereitung auf die EU-Wahl den Workshop „Understanding Europe“ im Haus der Europäischen Union. Als ErstwählerInnen setzten sich die SchülerInnen mit der Geschichte der Europäischen Union, den Organen der EU und den Möglichkeiten, selbst auf politische Entscheidungen Einfluss zu nehmen, auseinander.

6N1 Ethologie im Zoo 18/19

Auf den Spuren von Konrad Lorenz

Vor Ostern hat die 6N1 den Laborunterricht in den Zoo Schönbrunn verlegt und dort ein Ethologieseminar besucht. Bei bestem Wetter haben die SchülerInnen einerseits die Gehege ausgewählter Tiere analysiert und gezeichnet sowie das Verhalten einzelner Individuen untersucht. Angeleitet wurden sie dabei von einer Verhaltensbiologin des Zoos.

Welche Verhaltensweisen zeigen Felsenpinguine oder Elefanten? Und welche Rückschlüsse lässt die Gestaltung des Geheges auf die Lebensweise der Tiere zu? Neben der Beantwortung vieler dieser Fragen haben die SchülerInnen auch gelernt, wie vorsichtig man als BeobachterIn sein muss, damit man das Verhalten der Tiere nicht falsch deutet.

Die SchülerInnen waren von den Tieren so angetan, sodass sie sogar nach Ende des Seminars noch im Zoo geblieben sind. 🙂

NaWi-Labor: Besuch im NHM

Mensch(en) werden – Auf den Spuren unserer Vorfahren

Im Rahmen des NaWi-Labors hat die 8N2 das Naturhistorische Museum besucht. Nach einer exklusiven und beeindruckenden Führung durch die Anthropologische Abteilung, die uns auch in den berühmten Schädelsaal geführt hat, haben wir uns auf Spurensuche in die Dauerausstellung zur Hominidenevolution begeben. Wer waren unsere Vorfahren? Wie haben sie gelebt? Wie haben sie sich weiterentwickelt und verbreitet? Und vor allem, wie hätte ich möglicherweise als Vor- oder Frühmensch ausgesehen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen haben sich die SchülerInnen in der Ausstellung „Mensch(en) werden“ auseinandergesetzt.

7N1 Strahlung und der Aluhut 18/19

Strahlung und die damit verbundenen Gefahren und Mythen sind ein wichtiges Thema in der Oberstufe, da wir tagtäglich von Strahlung umgeben sind. Die 7N1 arbeitet gerade an dem Thema und hat sich in einem Stationenbetrieb über die Eigenschaften der Infrarotstrahlung informiert.

Eine der Stationen beschäftigte sich auch mit der Physik des Aluhuts, der ja als Symbol der Verschwörungstheoretiker gilt und angeblich ja auch vor verschiedensten Strahlungen schützen soll. Dabei bastelten die SchülerInnen natürlich auch einen hübschen Aluhut und stellten fest, dass bei längerer Tragedauer es ziemlich heiß unter dem Hut wird.

Der Grund ist einfach! Die Strahlung kommt beim Aluhut tatsächlich nicht von außen durch, jene Strahlung, die der Körper selbst aussendet, wird jedoch auch reflektiert und erwärmt damit den Kopf. Thomas Plotz