6K2 Mittelalter 19/20

Mittelalter zum „Angreifen“- Profanes und religiöses Leben im Mittelalter

Warum glaubten die Menschen im Mittelalter an Vampire? Was ist ein Karner? Wie wurde Tinte hergestellt? Welche Kleidung war im Mittelalter modern? Wie bequem war mittelalterliches Schuhwerk? Wie schwer war eigentlich ein Kettenhemd?

All diesen Fragen und noch vielen mehr gingen wir bei unserem Lehrausgang, der uns in die Virgilkapelle unter dem Stephansplatz und in den Neidhart-Festsaal in Tuchlauben 19 führte, nach. Das spannende dabei war, dass wir die meisten Dinge sogar selbst angreifen, ausprobieren bzw. anziehen durften.

Lehrausgang der 6K2, gemeinsam mit Pof. Pelzeder und Prof. Wurzer

3AB Kinderrechte 19/20

Der islamische Religionsunterricht (Klasse 3A, 3B) machte das Jubiläum „30 Jahre Kinderrechte“ zum Thema.

Die SchülerInnen lernten die Konvention „die Rechte des Kindes (1989)“ kennen. Dabei wurden die Artikel (insgesamt 41) durchgegangen und über die 10 Kinderrechte ein Plakat gestaltet.

Anhand von Alltagsbeispielen wurde über die Kinderrechte weltweit diskutiert und die SchülerInnen haben sich Gedanken gemacht, welche Kinderrechte in den Texten angesprochen werden und welche Rechte den Kinder vorenthalten oder nicht zur Gänze gewährt werden.

8CBT/WPF Gallerie Knoll 19/20

Am Nachmittag des 6.11. besuchten SchülerInnen der Klasse 8CBT und des Wahlpflichtfachs PuP, im Rahmen eines Kunstprojekts gemeinsam das Depot der Knoll Galerie in der Esterhazygasse, wo Herr Hans Knoll und sein Assistent eigens für diesen Anlass drei Lightboxes aus der Serie „Défilé“ des russischen Künstlerkollektivs AES+F aufgebaut hatten.

Die Fotocollagen dieser aus insgesamt sieben Objekten bestehenden Serie zeigen lebensgroß Körper von Verstorbenen, die in Kleidungsstücke der Haute Couture gehüllt sind. In ihrer Gesamtheit ergeben sie ein Défilé, das ebenso an eine Modenschau wie an die Totentanzdarstellungen des Mittelalters erinnern kann und so die Jahrtausende alte Beziehung zwischen Tod und Ästhetik thematisiert.

Aus der Präsentation, bei der Herr Knoll auch von kontroversiellen Reaktionen von MessebesucherInnen auf die Arbeiten berichtete, entwickelte sich ein Gespräch, in dem es um Authentizität („Sind das echte Leichen?“) ging, um die Legitimität von der Verwendung menschlicher Körper für Kunstprojekte, um das Verhältnis von Kunstschaffenden und Werken, um verschiedene Formen und Auffassungen von Ästhetik, und nicht zuletzt um Emotionen, die solche Arbeiten in den Betrachtenden auslösen. Auch die Erkenntnis, dass viele der aufgeworfenen Fragen nicht eindeutig zu beantworten sind, sondern häufig neue Fragen aufwerfen, prägte den Gesamteindruck dieser Veranstaltung, aus der von den Anwesenden sicher niemand unberührt hervorging.

1B Kennenlerntage 19/20

Am 23.9. war es endlich soweit: Vollbepackt mit Schlafsäcken, Essensvorräten und Spielen machten wir uns mit dem Bus auf den Weg zur Burg Wildegg in Niederösterreich. Vor Ort ging es dann auch gleich mit spannenden Spielen im Wald und in der Burg los. Gemeinsammussten Hindernisse überwunden und Aufgaben gelöst werden. Gruppenzusammenhalt und gegenseitiges Vertrauen standen dabei im Vordergrund. Auch beim Kochen packten alle mit an! Am Abend gab es dann vor dem Schlafengehen lustige Gruselgeschichten, danach hörteman noch aus allen Zimmern leises Gekicher und Geflüster. Am nächsten Tag ging es am späten Nachmittag wieder zurück zur Schule.

5N4 Prater 19/20

Unser erster gemeinsamer Ausflug (5N4) mit „Frauchen und Herrchen“ (Prof. Hemmer und Prof. Mitis) am 16. September 2019!

Nach einer kurzen Fahrt Richtung Prater machten wir eine kleine Wanderung an der Trabrennbahn vorbei zum Radverleih bei der Hochschaubahn. Für viele begann dann die erste Rikschafahrt ihres Lebens. Mit viel Spaß und Nervenkitzel ging es die Praterhauptallee hinunter zum Lusthaus und wieder zurück in den Wurstelprater. Viele sportliche Aktivitäten warteten auf der Jesuitenwiese auf uns: Fußball, Hochseilschaukeln, kleine Spiele und Gleichgewichtsstationen.

Beim abschließenden Picknicken war uns allen klar: der Ausflug war so toll, dass er bald wiederholt werden soll!

1B Tiergarten 19/20

Wieso haben Elefanten so große Ohren? Warum können Weißhandgibbons viel besser klettern als wir? Wie verständigen sich Fledermäuse? …

… Diesen und noch vielen weiteren Fragen gingen die SchülerInnen der 1B beim Besuch im Tiergarten Schönbrunn auf den Grund. Gemeinsam wurden verschiedenste Säugetiere erkundet und beobachtet.

Auch der Spaß kam an diesem Tag nicht zu kurz: Sich von den hungrigenRobben bei deren Fütterung nass spritzen lassen, gemeinsames Herumtoben am Spielplatz und vieles mehr stand am Programm. 🙂

1A Prater 19/20

In der zweiten Schulwoche unternimmt die 1A einen Kennenlern-Wandertag in den grünen Prater. Alle freuen sich auf den ersten Ausflug und können es nicht erwarten, beim Schultor hinauszugehen. Bei herrlichstem Spätsommerwetter gibt es neben Namens- und Kennenlernspielen auch genügend Zeit zum Klettern und Spielen.

Alle gemeinsam sind wir die 1A, wie das Foto eindrucksvoll zeigt.