8CBT e-Home-Szenen 19/20

Die SchülerInnen und Schüler der 8CBT haben im Fernunterricht das Theaterstück „Frühlings Erwachen“ von Wedekind gelesen. Anschließend wurden eigene Szenen gestaltet: Das Mädchen Wendla aus Wedekinds „Frühlings Erwachen“ und Marianne aus Ödön von Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“ treffen aufeinander, Moritz Stiefel sinniert in Schnitzler ‘scher Manier über seine Gedanken, Ängste und Hoffnungen. Die unterschiedlichen Szenen zeigen, wie sich SchülerInnen hier produktiv mit Werken aus der Literaturgeschichte auseinandersetzen, ihr eigenes Textverständnis zum Ausdruck bringen und dabei auch ganz bewusst stilistische Merkmale und inhaltliche Motive der Dramatiker aufgreifen, verfremden und spielerisch anwenden.

1B Vulkanismus 19/20

E-Learning in Geographie von zu Hause aus!

Lousia aus der 1b muss im Moment, wie viele andere Kinder auch, aufgrund der Corona Krise zuhause lernen.

Wie man hier sieht macht Louisa das toll! Sie hat für Geographie und Wirtschaftskunde ein Vulkanmodell gebaut und den Vulkan zum Ausbrechen gebracht.

Paula und Louisa haben zuhause auch Legekreise zu den Themen Vulkanismus und Kontinente der Erde gemacht und so diese beiden Themen aus dem Geographieunterricht wiederholt.

1C Spielebox 19/20

Brettspiel-Workshop

Der Brettspiel-Workshop in der Spielebox von WienXtra hat uns allen, auch Frau Prof. Peer und Herrn Prof. Berner, sehr viel Spaß gemacht! Mit der Freund*innen aus der Klasse und Lehrer*innen gemeinsam analog zu spielen und Neues zu entdecken war ein sehr lustiges Erlebnis 🙂

7K/RG Dialog im Dunkeln 19/20

Eine Stunde lang psychisch und physisch nachempfinden, wie es ist, blind zu sein? Das haben wir, die 7K und die 7RG, gemeinsam mit unserer Psychologielehrerin, Frau Prof. Peer, gemacht. Wir können die Führungen von „Dialog im Dunkeln“ wirklich sehr empfehlen! Einige von uns haben darüber Kommentare geschrieben und beschreiben ihre Erfahrungen folgendermaßen:

Ich habe nicht erwartet, dass es so „echt“ sein wird. Zum Glück hatte jeder einen Blindenstock, so konnte man sich besser orientieren. Am Wichtigsten waren für mich aber die Stimmen der anderen.

Ich mag das Konzept, dass man sich für eine Zeit lang in die Lage einer blinden Person versetzt, insbesondere, weil Leute mit gesunden Augen das Sehen für selbstverständlich halten.

Ich muss sagen, dass mir die Erfahrung sehr gut gefallen hat. Ich habe nach ein paar Minuten alle anderen Sinne viel stärker wahrgenommen und speziell mein Tastsinn ist enorm wichtig geworden.

Am meisten hat mich das Boot überrascht, aber ich muss auch sagen, dass ich mich als blinde Person niemals trauen würde, ein Boot zu besteigen. Es war eine sehr tolle Erfahrung, zu sehen und zu fühlen, wie Blinde ihr alltägliches Leben meistern.

„Dialog im Dunkeln“ ist ein außergewöhnlicher Ort, denn er gibt uns die Möglichkeit, die Welt anders zu „sehen“. Ich würde jedem raten, diese Erfahrung zu machen, denn es lässt einen in eine andere Welt eintauchen.

Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst, aber später nicht mehr. Unser Führer war wirklich nett und auch lustig, also haben wir auch viel gelacht. Was mich vor allem fasziniert hat, war, dass er immer wusste,wo sich welche Person befunden hat, obwohl er nicht sehen konnte.

Diese Erfahrung hat mir die Möglichkeit gegeben, blinde Menschen zu verstehen und quasi nachvollziehen zu können, wie ein Tag von ihnen ausschaut.

Diese Erfahrung bringt einen an seine Grenzen und dazu, das Sehenkönnen wertzuschätzen und zu genießen, denn eine Erblindung ist leider immer möglich.

Erste Hilfe Grundkurs 19/20

45 neu ausgebildete ErsthelferInnen am Schulzentrum Lessinggasse!

In diesem Schuljahr ließen sich 45 SchülerInnen im Rahmen eines 16-stündigen Erste-Hilfe-Grundkurses zu ErsthelferInnen ausbilden. Das Training durch das Österreichische Jungendrotkreuz garantiert fundiertes Hintergrundwissen und viele praktische Übungen. So werden unsere ErsthelferInnen sicher und fit im Umgang mit Erste-Hilfe-Maßnahmen im Alltag.

Wir sind sehr stolz und gratulieren herzlich!

3Ü Zahlenstrahl 19/20

Zinsen auf dem Zeitstrahl

In den vergangenen zwei Wochen wurde der Mathematikunterricht in der 3Ü von zwei jungen Studierenden geplant und durchgeführt. Auf den Bildern sieht man die Klasse, bei der Veranschaulichung der Zinseszinsrechnung durch einen Zeitstrahl, auf dem sich die SchülerInnen postieren mussten. Die Aufgabe war gar nicht so einfach und die ganze Klasse war gefordert zusammenzuarbeiten. An unserer Schule absolvieren Studierende ihre Schulpraxis im Lehramt und die SchülerInnen profitieren nicht nur von den neuen fachdidaktischen Ideen, sondern auch von der Abwechslung durch die angehenden LehrerInnen. Der Austausch der betreuenden Mentoren mit den Studierenden sorgt also nicht nur dafür, dass die Junglehrenden von der Erfahrung der MentorInnen profitieren, sondern bietet umgekehrt die Chance immer auf dem neuesten Stand der fachdidaktischen Forschung zu bleiben. Die SchülerInnen der 3Ü sind sich nach den beiden Wochen auf jeden Fall einig, dass beide Studierende einmal gute LehrerInnen werden.

WPF Rel. Gedenkstätte Steinhof 19/20

Die Wahlpflichtfachgruppe Religion war im Otto-Wagner-Spital bzw. in der Gedenkstätte Steinhof und besuchte eine Austellung des Dokumentationsarchivesdes österreichischen Widerstandes.

Die SchülerInnen erhielten eine interessante Führung über „den Krieg gegen die ‚Minderwertigen“ bzw. über die Geschichte der NS-Medizinverbrechen in Wien. Eine Auseinandersetzung mit Themen wie Nationalsozialismus, Sozialdarwinismus, T4-Aktion, Eugenik, Euthanasie, Holocaust und Antisemitismus ist von großer Bedeutung, um sich über die Hintergründe und Folgender NS- Ideologie bewusst zu werden.

Fasching 19/20

Auch heuer gab es am Faschingsdienstag wieder zahlreiche lustige, aufwändige und originelle Kostüme zu bewunder!

Die gesamte Unterstufe hat an einem Klassenkostümwettbewerb teilgenommen…

… in der Oberstufe wurden einzelne Kostüme präsentiert…

… die Sieger erhielten tolle Preise… (Wir bedanken uns beim Elternverein für die Spende dieser Preise!) …

… für jede Verkleidung gab es einen Faschingskrapfen…

… und auch viele LehrerInnen waren verkleidet! 🙂